Pro Exzellenzia:
Zertifikate an Stipendiatinnen übergeben

Feierliche Übergabe von Zertifikaten an Stipendiatinnen des hochschulübergreifenden Projekts Pro Exzellenzia 2.0.

Pro Exzellenzia:</br>Zertifikate an Stipendiatinnen übergeben

„Wir brauchen das Potential, die Talente und die Köpfe von allen – Männern und Frauen“ betonte Katharina Fegebank anlässlich der festlichen Vergabe der Zertifikate an die Stipendiatinnen des hochschulübergreifenden Projekts Pro Exzellenzia 2.0.: Durch das innovative Konzept mit den Bausteinen Stipendien, Qualifizierung, Coaching und Netzwerkbildung wurden in den vergangenen drei Jahren 27 herausragende Wissenschaftlerinnen der MINT-Disziplinen und der Bereiche Kunst, Musik und Architektur gefördert.
 
Auch die Journalisten Deborah Steinborn und Dr. Uwe Jean Heuser betonten in ihrer Festrede die Bedeutung des Programmes zur gezielten beruflichen Unterstützung von Frauen und ihrer Qualifikation für Führungspositionen. „Wird die Entwicklung nicht bewusst weiter vorangetrieben, bleibt sie stehen“, so Heuser.
Sowohl die Wissenschaftssenatorin als auch Petra Lotzkat, Leiterin des Amtes für Arbeit und Integration, ESF-Verwaltungsbehörde, kündigten verbindlich die Fortsetzung der Unterstützung durch ihre Behörden für weitere vier Jahre an. Pro Exzellenzia werde seine Arbeit künftig auf weitere Zielgruppen ausdehnen, stellten Projektleiterin Anne-Kathrin Guder und Projektkoordinatorin Doris Cornils in Aussicht. Vorgesehen sind die Förderung von Geisteswissenschaftlerinnen und die verstärkte Einbindung von Migrantinnen in das Programm.