„Chancen am FLUCHTort Hamburg“

4. Februar 2016 - 1. Projektbesuch: Estelle Roger, Vertreterin der EU-Kommission, besuchte Anfang Februar das Teilprojekt „Perspektive Ausbildung“ vom Träger Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten (asm) vom ESF-Projekt „Chancen am FLUCHTort Hamburg“, um sich über dessen Arbeit zu informieren.

„Chancen am FLUCHTort Hamburg“

Die Mitarbeitenden stellten die Ziele und Maßnahmen vor, wie sie die jungen Geflüchteten und Bleibeberechtigten in Praktika und Ausbildung vermitteln und ihre fachlichen wie persönlichen Kompetenzen stärken. Das Projekt bietet dazu verschiedene Qualifizierungsbausteine: praxisorientierte Module rund um das Thema Lernen, Beratung über Berufsbilder und Bewerbungsunterlagen sowie das Training von Vorstellungsgesprächen. asm stellt Kontakte zu den Unternehmen her und unterstützt diese beispielsweise bei formellen Aspekten, die mit einer Einstellung verbunden sind. Auch Mitarbeitende des ESF -Projektes „Make it in Hamburg“ berichteten Estelle Roger, Vertreterin der EU-Kommission, über ihre Arbeit. Ziele des Projektes, das einen Leistungsbereich des Hamburg Welcome Centers bildet, ist die Sicherung des Fachkräftebedarfs am Wirtschaftsstandort Hamburg durch die Integration von ausländischen Fachkräften, Auszubildenden, Studierenden und Absolventen in den Arbeitsmarkt. „Make it in Hamburg“ bietet individuelle Coachings und Bewerbungstrainings für diese Zielgruppen ebenso wie für mitziehende Lebenspartner und –partnerinnen an. In den ersten beiden Jahren seit dem Start im Januar 2014, so berichtete Projektleiter Florian Krins dem Gast aus Brüssel, konnten die Mitarbeiter bereits 523 Personen durch konkrete Projektangebote unterstützt werden.