ESF-News Ausgabe 3-2015

Menschen in Arbeit bringen, soziale Eingliederung fördern und bessere Bildung ermöglichen - das sind die Ziele, die die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) mit dem Europäischen Sozialfonds verfolgt.

ESF-News Ausgabe 3-2015

ESF-News Bilder



Die BASFI hat sich mit der diesjährigen ESF-Informationsveranstaltung vorgenommen, den Blick vor allem auf die "Förderung der sozialen Inklusion und auf die Bekämpfung von Armut und Diskriminierung" zu lenken. Lesen Sie in dieser Ausgabe mehr zur ESF-Fachveranstaltung "Arbeitnehmerfreizügigkeit 2025" und des Weiteren wie immer zu den Neuigkeiten rund um die ESF-geförderten Projekte in Hamburg.


Terminankündigung

ESF-Fachkongress 'Arbeitnehmerfreizügigkeit 2025' am 17. Juni


vergrößern Arbeitnehmerfreizügigkeit 2025 (Bild: BASFI) Am 17. Juni 2015 veranstaltet die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration zusammen mit Arbeit und Leben Hamburg, dem Träger des ESF-Projektes „Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit“, die diesjährige ESF-Informations- veranstaltung. Auf dem Fachkongress soll erörtert werden, wie der Grundsatz „gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort“ durchgesetzt und faire Arbeitsbedingungen auf dem Europäischen Arbeitsmarkt gesichert werden können.

______________________________________________________________________________

Tage ohne Grenzen am 5.-6. Juni


Am 5. und 6. Juni finden auf dem Hamburger Rathausmarkt sportliche Highlights statt. Paralympics-Sieger zeigen ihr Können in unterschiedlichen Sportarten.
Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine Mischung aus Information, Unterhaltung und Mitmach-Angeboten. Katrin Schröder vom ESF-Projekt "Aktionsbündnis Inklusive Arbeit" ist überzeugt, dass Menschen mit Behinderung bereits einen großen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg Hamburger Unternehmen leisten und "was im Sport funktioniert, gelingt auch in der Arbeitswelt."

______________________________________________________________________________

Neues Bewerbungsstudio für Ausbildungssuchende in Wandsbek


vergrößern Bewerbungsstudio (Bild: BASFI) Das ESF-Projekt "Dein Weg" hat für Ausbildungssuchende in Wandsbek - ganz in der Nähe der Jugendberufsagentur Wandsbek - ein Bewerbungsstudio eröffnet. Die Jugendlichen werden hier bei der Erstellung ihrer Bewerbungsunterlagen unterstützt, sie können professionelle Bewerbungsfotos erstellen lassen oder sich hinsichtlich ihrer Vorstellungsgespräche vorbereiten.
Die offizielle Eröffnung des Bewerbungsstudios findet am 15. Juni ab 10:30 Uhr bei AQutivus/ "Dein Weg", Auf dem Königslande 45a (1. Stock) statt. Das Studio ist an diesem Tag für Jugendliche aus Wandsbek ganztätgig geöffnet.

______________________________________________________________________________

Wandsbeker Infobörse "Beruflicher (Wieder-)Einstieg für Alleinerziehende" am 7. Juli


Im VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (U-Farmsen) findet am 7. Juli in der Zeit von 9 bis 14 Uhr eine Infobörse statt, bei der sich alleinerziehende Eltern zu Unterstützungs-angeboten wie Kinderbetreuung, Bildung und Berufsrückkehr informieren können. Auch das ESF-Projekt „Jobclub Soloturn“ ist vor Ort und informiert über Unterstützungsangebote für Alleinerziehende.

ESF News Trenner Bericht

Ausbildungsmesse Hamburger Osten 2015


vergrößern Ausbildungsmesse Hamburger Osten 2015 (Bild: BASFI) Am 22. Mai fand die Ausbildungsmesse Hamburger Osten im Kulturpalast Billstedt statt. Schülerinnen und Schüler konnten sich über unterschiedlichste Ausbildungsberufe informieren und erste Kontakte mit Firmen und Institutionen knüpfen. Vertreterinnen der BASFI und der ESF-Projekte "GATE“, "come in" und der "Servicestelle Ausbildung in Teilzeit" informierten zu konkreten Förderangeboten für junge Menschen.

Ein Statement

Abbau von Barrieren für Frauen mit Migrationshintergrund auf dem Arbeitsmarkt


vergrößern BQM (Bild: BASFI) Das Projektteam der BQM Beratung Qualifizierung Migration ist mittels einer qualitativen Studie den Ursachen auf den Grund gegangen, warum Frauen mit Migrationshintergrund auf dem Hamburger Arbeitsmarkt unterrepräsentiert sind.
Die Autorinnen, Hülya Eralp und Dr. Rita Panesar, formulierten Handlungsempfehlungen und sprachen sich für die Notwendigkeit einer interkulturellen Öffnung der privaten und öffentlichen Unternehmen aus.

Fahima Nuri: "Seit einem Jahr bemühe ich mich intensiv, eine Arbeit im sozialen Bereich zu finden. Obwohl ich seit langem bei verschiedenen Bildungsträgern als Honorarkraft tätig bin, habe ich bisher keine Chance auf eine Festanstellung erhalten.“

Stadtteilmutter Fahima Nuri findet sich in der BQM-Studie wieder und bestätigt mit ihrem Statement, dass die Unternehmen und Institutionen die Potenziale von Migrantinnen noch nicht ausreichend wahrnehmen.


Projektinformation
Das Projekt „Integrierte Nachwuchsgewinnung im Handwerk (INa)“ zählt den 1.500. Teilnehmenden


vergrößern Integrierte Nachwuchsgewinnung im Handwerk (INa) (Bild: BASFI) In den Praxiskursen des Projektes „Integrierte Nachwuchsgewinnung im Handwerk (INa)“ der Handwerkskammer Hamburg  war es nun soweit – der 1.500. Jugendliche konnte sich in der Praxis des Handwerks ausprobieren. Wir möchten, dass die jungen Menschen sich frühzeitig mit den beruflichen Möglichkeiten, die ihnen offen stehen, auseinandersetzen. Mit unserem praktischen Ansatz soll der Blick auch für die weniger bekannten Berufsbilder geöffnet werden, sagte Johanna von Blanc, Projektleiterin von INa.

Neues rund um den ESF

ESF-Projektbroschüre für Harburg


vergrößern ESF Projektbroschüre (Bild: BASFI) Das Bezirksamt Harburg hat zusammen mit den Projektträgerinnen und Projektträgern aus Harburg
eine Broschüre veröffentlicht, die Sie über die ESF-Angebote in Harburg informiert.
Download der Broschüre