Den Horizont erweitern: Anna-Lena Scheel integrierte früh Auslandserfahrungen in ihre Ausbildung

In „Meine Chancen in Hamburg“ stellen sich ehemalige Teilnehmende aus den Hamburger ESF-Projekten vor.

Den Horizont erweitern: Anna-Lena Scheel integrierte früh Auslandserfahrungen in ihre Ausbildung

Ihre ersten beruflichen Erfahrungen im Ausland machte Anna-Lena Scheel bereits im Mai 2017: In ihrem dritten Lehrjahr als Kauffrau für Büromanagement ging die damals 20-Jährige mit Unterstützung des ESF-Projekts „Wege ins Ausland für alle!“ für ein Praktikum nach Malta und lernte die Strukturen im Büro eines dortigen Hospitals kennen. Auch in den beiden Folgejahren profitierte sie von den Möglichkeiten, die ein Auslandspraktikum bietet: Im November 2018 arbeitete sie für 6 Wochen im Marketing eines IT-Unternehmens in Irland, im Februar 2019 im selben Bereich bei einem schwedischen Hersteller von Babyprodukten.

Wie ich zu dem Projekt gekommen bin

Ich habe im Rahmen meiner Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement durch meine damalige Berufsschule in Bergedorf davon erfahren.

Was ich im Projekt gelernt habe

Durch die Erfahrungen im Ausland bin ich selbständiger und selbstbewusster geworden. Ich konnte mein Business Englisch deutlich verbessern und habe einen Einblick in andere Kulturen bekommen.

Was ich seither geändert/umgesetzt habe

Nach den Praktika war ich sehr motiviert, in einem internationalen Umfeld zu arbeiten und war auch im Ausland tätig. Ich habe zudem mehr für mich und meine Zukunft getan und auch den Job gewechselt.

Was ich jetzt mache

Zu Beginn des Jahres 2022 habe ich begonnen, als Sales Managerin für Österreich in einem Unternehmen der Import/Export-Branche zu arbeiten, zuvor war ich drei Jahre lang für Deutschland tätig. Außerdem habe ich vor einigen Wochen ein Abendstudium in Teilzeit zum Bachelor Professional of Business in Hamburg begonnen.

Was mir am meisten gefallen hat

Die Organisation der Auslandsaufenthalte wurde komplett übernommen, ich hatte bei Fragen immer eine Ansprechperson. Noch heute habe ich Kontakt zu einigen Leuten, die mich in dieser Zeit begleitet oder kennengelernt haben. Mein Englisch verbessert und etwas von der Welt gesehen zu haben, ist auch großartig.

Was ich mir für meine berufliche Zukunft wünsche

Weiterhin die Möglichkeit zu haben im Ausland arbeiten zu können! Außerdem wünsche ich mir, als Frau genau so viel gefördert zu werden wie meine männlichen Kollegen. Und einen Job zu machen, der mir Spaß macht!

Das ESF-Projekt „Wege ins Ausland für Alle 2017“ wurde im Zeitraum 01.01.2017 – 31.12.2020 gefördert. Seit dem 1. Januar 2021 organisiert das REACT-EU geförderte Projekt „Wege nach Europa für alle“ die Auslandspraktika und bereitet die Auszubildenden, Bildungsverantwortlichen und Fachkräfte vor. Die Förderung für die Auslandsaufenthalte erfolgt über Erasmus Plus.