"Pro Exzellenzia" feiert 10-Jähriges

Am 30. Januar 2020 fand die Auftaktveranstaltung des ESF-Projekts „Pro Exzellenzia“ zum zehnjährigen Jubiläum im Museum für Kunst und Gewerbe statt. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Gleichstellungssenatorin sowie zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank.

1 / 1

"Pro Exzellenzia" feiert 10-Jähriges

Im Rahmen der Veranstaltung blickten Projektverantwortliche sowie Gäste gemeinsam auf zehn Jahre gelungene Arbeit zurück und feierten die Erfolge, die sich anhand der beeindruckenden Biografien der ehemaligen Teilnehmerinnen messen lassen. Als deutschlandweit einzigartiges, hochschulübergreifendes Projekt qualifiziert „Pro Exzellenzia“ Frauen für Führungspositionen und engagiert sich für die Chancengleichheit von Männern und Frauen.

Projektleiterin Doris Cornils: „Ohne das Engagement der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und die Finanzierung durch die Stadt Hamburg und den Europäischen Sozialfonds hätten nicht so viele Frauen von dem Angebot profitieren können. Deshalb geht mein ganz besonderer und herzlicher Dank an die Gleichstellungsbeauftragten und die finanzierenden Behörden. Die Stadt Hamburg finanziert ein Leuchtturmprojekt, dessen Strahlkraft weit über Hamburg hinausreicht und bundesweit wichtige Akzente für die Realisierung von Chancengleichheit von Frauen und Männern setzt.“    

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch den Auftritt der ehemaligen Pro Exzellenzia-Stipendiatin Jelena Dabic, die zusammen mit der Percussion-Künstlerin Lin Chen selbst komponierte Musikstücke aufführte.

Sofern Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Frau Doris Cornils (pro-exzellenzia@hamburginnovation.de)