Empowerment für ein stärkendes Miteinander

Am 17.09.2019 fand in den Mozartsälen die Fachveranstaltung des ESF-Projekts „Chancen am FLUCHTort Hamburg Plus“ zum Thema „Chancen für mehr Empowerment“ statt. 

Empowerment für ein stärkendes Miteinander

Frau Voges, passage gGmbH, Projektleitung von „Chancen am FLUCHTort Hamburg“, führte in die Fachtagung ein und erläuterte aktuelle sozialpolitische Veränderungen hinsichtlich der Akzeptanz von Geflüchteten, die weltweit – beispielsweise innerhalb der EU an der Abschottung Großbritanniens mit dem Brexit oder auch der „Amerika First“-Politik – erkennbar seien. 

Frau Voges beschrieb ferner, dass sich dies auch in den vielen Änderungen rechtlicher Vorgaben für Geflüchtete wiederspiegele – was die Förderung von Geflüchteten, insbesondere (derer) mit noch ungesichertem Aufenthalt in Teilen erschwert habe. 

Martin Weber, Abteilungsleiter für Arbeitsmarktpolitik in der BASFI, zeigte die vielseitigen Arbeiten der BASFI bezüglich der Unterstützung von Geflüchteten auf, die sich – neben der Förderung von ESF-Projekten für jene Zielgruppe - u.a. auch in dem Integrationsbericht der BASFI, in der Umsetzung von W.I.R sowie den Flüchtlingsforen und weiteren Förderungen der BASFI erkennen lassen.

Anschließend wurden die Teilprojekte „utkiek II“, „PerLe II“ und „BIB“ im Projektverbund „Chancen am FLUCHTort Hamburg Plus“ vorgestellt, wobei (ehemalige) Projektteilnehmende erläuterten, inwiefern ihnen das Projekt bei der eigenen beruflichen Integration  bzw. der Unterstützung von Integrationswegen Dritter weiterhelfen konnte.

In den moderierten Gesprächskreisen „Potentiale für die Weiterentwicklung von Sprachkursen“, „Bewerbungsverfahren am Arbeitsmarkt“ und „Interkulturelles Coaching als Beitrag zur Demokratieförderung“ konnten die Teilnehmenden ihr Fachwissen einbringen und Lösungsansätze für eine bessere  soziale und beruflicheTeilhabe von Neuzugewanderten/Geflüchteten in Hamburg erarbeiten.

Eine Dokumentation der Fachtagung wird zurzeit erstellt und nach Fertigstellung hier veröffentlicht.


Bei weiteren Fragen zur Fachtagung wenden Sie sich bitte an Franziska Voges franziska.voges@passage-hamburg.de