5. Jahresempfang des Projekts „Schulmentoren“

29. April 2019

1 / 1

5. Jahresempfang des Projekts „Schulmentoren“

Das ESF-Projekt „Schulmentoren – gemeinsam für starke Schulen“ lud am 29. April 2019 zum fünften Jahresempfang in die Friedrich-Ebert-Halle in Harburg ein.

Start des Projektes war der 1. Oktober 2017. Mittlerweile interessieren sich über 33 Schulen für das Projekt „Schulmentoren – gemeinsam für starke Schulen“. Im Rahmen des in dieser Form einzigartigen und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Freien und Hansestadt Hamburg geförderten Projekt setzen sich Schülerinnen und Schüler, Eltern und weitere Ehrenamtliche als Mentorinnen und Mentoren ein: Sie sind Vorbilder, Lernhelferinnen und -helfer, haben immer ein offenes Ohr und unterstützen den Bildungserfolg der Schülerinnen und Schüler.

Über 200 Beteiligte des Schulmentoren-Projekts  kamen am 29. April in der Friedrich-Ebert-Halle in Harburg zusammen, um den fünften Geburtstag des erfolgreichen Mentoring-Programms zu feiern. Für den diesjährigen Empfang lag der Fokus vor allem auf das aktive Mitwirken der Schulgruppen.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßten Dr. Alexei Medvedev und Eric Vaccaro ganz herzlich alle anwesenden Schulmentorinnen und Schulmentoren, Schulleitungen und die weiteren Gäste. Zu Beginn des offiziellen Teils des Jahresempfangs trat der Chor „Crazy Pachthof Singers“ der Schule am Pachthof auf. Die jungen Sängerinnen und Sänger sangen einige Lieder, unter anderem zum Thema Lampenfieber und Freundschaft.

Im Anschluss an die gelungene Chorperformance veranstaltete eine der Schulgruppen ein Quiz mit Fragen rund um das Projekt – mit Bilderrätseln und Aktionsaufgaben. Nach dem Quiz präsentierten drei Schüler der Otto-Hahn-Schule eine Poetry Slam. Sie trugen einen selbstgeschriebenen Text vor zu der Frage: „Ist die Würde des Menschen unantastbar?“ Nach dem Poetry Slam gab es eine kleine Präsentation über die Schulmentorinnen und Schulmentoren auf den Elbinseln. Vorgestellt wurden einige der Aktivitäten, die die Elbinselschulen anbieten. So unter anderem das Vätercafé der Schule auf der Veddel, der interreligiöse Austausch des Helmut-Schmidt-Gymnasiums oder der 5X3 Elterntreff der Schule Burgweide. Nach den gelungenen Präsentationen traten die Kinder des Grundschulchors der Schule Maretstraße auf.

Zum Abschluss des Jahresempfangs hatte die Schulgruppe Tammo etwas Besonderes vorbereitet. Sie zeigten eine Fotopräsentation unter dem Motto „1 Bild sagt mehr als 1000 Worte“. In der Präsentation wurden Bilder der Lehrer-, Eltern- und Schülermentoren bei der Arbeit sowie bei Freizeitaktivitäten mit Schülerinnen und Schülern gezeigt.