Mook wat Arbeitsprojekte – Hilfen zur Selbsthilfe für einkommensschwache Bedürftige

Mook wat e.V.
Projektlaufzeit 1. Januar 2020 - 31. Dezember 2020

Mook wat Arbeitsprojekte – Hilfen zur Selbsthilfe für einkommensschwache Bedürftige

Die Mook wat Arbeitsprojekte fördern die Teilhabe arbeitsmarktferner Personengruppen im SGB II Bezug über das Förderinstrument „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ (§ 16i SGB II). Den Teilnehmenden wird eine Perspektive gegeben, in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu wechseln und langfristig eine Annäherung an den allgemeinen Arbeitsmarkt zu erreichen. Neben der Beschäftigung von Personen nach § 16 i SGB II werden stundenweise Beschäftigungsmöglichkeiten für Personen im SGB II-Leistungsbezug als ersten niedrigschwelligen Einstieg in weiterführende Förderangebote des Jobcenter gefördert (Tagwerk). Darüber hinaus unterstützt das Projekt die Teilhabe im Rahmen der gemeinnützigen Arbeit.

Mit dem „Arbeitsladen Reno“, dem „Möbelkeller“, einer Armenküche („Pottkieker“) und dem Aufbereiten von PCs („Mook wat PC“) werden soziale Unterstützungsangebote für benachteiligte Personengruppen insbesondere im Bezirk Hamburg-Nord gestärkt.

Projektleitungen: 
Dörte Berger (Arbeitsladen und Möbelkeller)

040-329 632 67
d.berger@mookwat.de

Carmen Krüger (Pottkieker, Mook wat PC)

040-658 653 57
c.krueger@mookwat.de

Mook wat e.V.
Mexikoring 29
22297 Hamburg
https://mookwat.de/