ARBEITSPLATZ#TABU: Unternehmen treten ein gegen häusliche Gewalt

ESF Fachtagung mit dem Projekt "2ter Aufbruch"

ARBEITSPLATZ#TABU: Unternehmen treten ein gegen häusliche Gewalt

vergrößern verikom #tabu (Bild: verikom)

Mit dieser Fachtagung möchten wir Wege aufzeigen, wie häusliche Gewalt in Unternehmen enttabuisiert werden könnte. Der Arbeitsplatz kann ein sicherer Schutzort sein, wo betroffene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Unterstützung erhalten. 

Welche Hilfestellungen können durch den Arbeitgeber gegeben oder vermittelt werden? Wie kann das Tabu im Betrieb thematisiert werden?
Diese Fragen rückt die Fachtagung ARBEITSPLATZ#TABU – Unternehmen treten ein gegen häusliche Gewalt in den Mittelpunkt.

Sie sind herzlich eingeladen, sich mit engagierten Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen, Gewerkschaft und dem ESF-Projekt „2ter Aufbruch!“ über Unterstützungsmöglichkeiten auszutauschen. Impulsvorträge führen in das Thema ein. Im Anschluss informieren bei einem Come-Together Beratungsstellen des Hamburger Opferschutzes über ihre Hilfsangebote.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an der Veranstaltung begrenzt ist. Eine Anmeldung (s.u.) ist erforderlich!

Wann?

Mittwoch, den 17. Oktober 2018
9.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Wo?

Dialoghaus
Alter Wandrahm 4
20457 Hamburg

Programm

09:00 
Einlass und Willkommenskaffee
09:30

Begrüßung 
Petra Lotzkat, Staatsrätin der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

09:45 

Grußwort
Dr. Melanie Leonhard, Senatorin der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

10:00

Über das Tabu häusliche Gewalt am Arbeitsplatz. Erfahrungen des ESF-Projektes „2ter Aufbruch!“  

Anne-Gaëlle Rocher / Kerstin Oevermann, verikom, ESF-Projekt 2ter Aufbruch!  Coaching zu Bildung und Beruf

10.20

Pause

10:40

Was tun zum Schutz von Beschäftigten gegen häusliche Gewalt? Impulse, Chancen und Grenzen, Vernetzung

10:40

Vorträge

Handlungsmöglichkeiten von Betriebsräten, Personalräten und Arbeitgebern (Katja Karger, Deutscher Gewerkschaftsbund Hamburg)

Präventionsarbeit im Lufthansa Konzern (Anne Kaufmann, Deutsche Lufthansa AG, psychosoziale Beratung)

Chancen und Grenzen der betrieblichen Unterstützung (Stefanie Christiansen, Airbus Operations GmbH, Sozial- und Suchtberatung)

Handlungsansätze und Erfahrungen zur Unterstützung von betroffenen Beschäftigen in der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) (Martina Felz, BASFI, Referat Opferschutz)

12:00

Resümee und Diskussion mit dem Publikum
Petra Lotzkat 

12:30

Get-together und Informationsmarktplatz mit den Beratungsstellen

  • Amnesty for Women e.V.
  • biff – Psychosoziale Beratung und Information für Frauen und Mädchen e.V
  • Fachberatungsstelle Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V.
  • i.bera und intervento (verikom - Verbund für interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V.)
  • 24/7 Notaufnahme der Hamburger Frauenhäuser
  • LÂLE in der IKB e.V.
  • Opferhilfe –  Beratung bei Gewalt und Trauma
  • Patchwork – Frauen für Frauen gegen Gewalt
  • TERRE DES FEMMES e.V.

Anmeldung     

Infomailing

Die Fachtagung wird mit einem Mailing beworben. Dieses wurde an Kontakte versendet, die uns aufgrund eines Dienst- und/oder Vertragsverhältnisses vorliegen sowie an Unternehmenskontakte, die öffentlich zugänglich sind und – unabhängig vom Veranstaltungsthema – frei recherchiert wurden. Letztere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, ausschließlich zur Bewerbung der Veranstaltung genutzt und nach der Veranstaltung wieder gelöscht.

Berichterstattung und Fotoaufnahmen

Mir ist bekannt, dass die Veranstaltung durch Bildaufnahmen dokumentiert werden kann und Bildaufnahmen betreffend meine Person nicht auszuschließen sind. Ich willige in die Erstellung dieser Aufnahmen und in ihre uneingeschränkte Nutzung durch die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Referat ESF-Programmsteuerung für Veröffentlichungen auf www.esf-hamburg.de, im ESF-Newsletter und auf Twitter ein. Weitere Informationen zur Berichterstattung im Sinne der EU-Datenschutzverarbeitung: http://www.esf-hamburg.de/veranstaltungskalender-neu//11562812/berichterstattung-im-sinne-der-eu-datenschutzverarbeitung

Hinweis zur Barrierefreiheit

Wir bitten Gäste mit Mobilitätseinschränkungen um vorherige Kontaktaufnahme unter aufbruch@verikom.de oder (040) 350 17 72 40.

Hinweis

Mit der Eingabe willigen Sie in die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten ein. Wir werden die Daten für die Erfüllung der spezifischen Zwecke dieses Formulars nutzen und danach Ihre Daten binnen 5 Werktagen löschen.

*Pflichtfelder