Der ESF auf Bundesebene

ESF auf Bundesebene

Der ESF auf Bundesebene

Neben der – auf Landesebene bestehenden – ESF-Förderung für Hamburg, gibt es für Hamburger Institutionen auch die Möglichkeit ESF-Programme auf Bundesebene zu nutzen.

Ziel in der ESF-Förderperiode 2014-2020 ist eine stärkere Abstimmung der Förderung auf Landes- und Bundesebene. Das bedeutet einerseits, dass Überschneidungen von Angeboten vermieden werden sollen, Programme stärker aufeinander abgestimmt und gleichwohl auf Förderangebote des Landes sowie auf bundesweite Angebote zurückgegriffen wird. Die ESF-Bundesprogramme sind für Hamburg insbesondere auf bezirklicher Ebene interessant.

Ziele der ESF-Förderung auf Bundesebene

Ziel A:
Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte

Ziel B:
Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung

Ziel C:
Investitionen in Bildung, Ausbildung, und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen



Hauptzielgruppen

• junge Menschen, insbesondere ohne Schul- und Berufsabschluss,
• Langzeitarbeitslose,
• Frauen,
• Erwerbstätige, insbesondere solche mit geringer Qualifikation oder geringen Einkommen, sowie
• Personen mit Migrationshintergrund, v. a. in schwierigen Lebenslagen (z. B. Flüchtlinge).

Der ESF auf Bundesebene

Europäischer Sozialfonds für Deutschland

» Kontakt zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales